Kolumbiens atembraubende Natur | Doku | ARTE

Hochgeladen am: 11.09.2018 - 21.029 Aufrufe

★★★ Super Amazon Angebote ★★★ Kolumbien ist unweigerlich mit dem Wasser verbunden: Es liegt zwischen dem wilden Pazifik und dem warmen karibischen Meer, eingegrenzt von den Flussläufen des Amazonas und des Orinoco. Diesem Wasserreichtum verdankt Kolumbien seine außergewöhnliche Fauna. Die erfolgreiche Kinoproduktion zeigt spektakuläre Bilder von über 80 Tierfilmern. Die zweiteilige Naturdokumentation ist eine Zusammenarbeit von 87 Dokumentarfilmern, die an mehr als 85 Orten drehten und aus über 150-stündigem Rohmaterial die schönsten und atemberaubendsten Szenen zusammenschnitten. Sie zeigen mehr als 30 Tierarten in über 20 verschiedenen Ökosystemen – darunter Jaguare auf der Jagd, silberne Arowana-Fische beim Brüten, Orinoco-Krokodile bei der Paarung, einen blauen Morphofalter beim Entpuppen, junge Hammerhaie auf ihren Wanderungen, die witzigen Nazca-Tölpel mit ihren Küken und den leuchtend gelben Pfeilgiftfrosch, der sich von Ameisen ernährt. Zu sehen sind erstmals auch Aufnahmen von vermutlich 20.000 Jahre alten Felsmalereien, die zwischen Guaviare und Caquetá am Rande des Berglands von Guayana entdeckt wurden. Außerdem Bilder des nie zuvor gefilmten Caquetá-Springaffen, von dem es schätzungsweise nur 250 Exemplare in Kolumbien gibt. Der Film unter der Regie von Mike Slee (Bugs! - Abenteuer Regenwald in 3D“, Der Flug der Schmetterlinge“) und mit Musik von David Campbell (Spider-Man 2“, World War Z“) hatte seine Kinopremiere in Anwesenheit des kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos und wurde schnell zu einer der erfolgreichsten Kinoproduktionen Kolumbiens. Dokumentation von Mike Slee (Großbritannien/Kolumbien 2017, 44 Min) Abonniert den Youtube-Kanal von ARTE:   Folgt uns in den sozialen Netzwerken: Facebook: Twitter: Instagram: