ūüźą Die Katze - Alles √ľber Katzen | Dokumentation Deutsch

Hochgeladen am: 06.04.2014 - 346.267 Aufrufe

‚ėÖ‚ėÖ‚ėÖ Super Amazon Angebote ‚ėÖ‚ėÖ‚ėÖ Katzen (F√©lidae) geh√∂ren zur Familie der Raubtiere (Carnivora) Als Fleischfresser sind sie hochspezialisierte J√§ger. Daher sind ihre Sinne allesamt hoch entwickelt. Der Geschmackssinn wird √ľber die Zunge realisiert. Sie ist mit einer Vielzahl an nach hinten gerichteten Geschmackspapillen √ľberzogen, so da√ü beim Ablecken von Fleisch oder Knochen eine Art Raspeleffekt entsteht. Eine Katze kann nur sauer, bitter und salzig schmecken. S√ľ√ü kann sie nicht wahrnehmen, da sie sich kaum von Pflanzen ern√§hrt. Beim Aufnehmen von Wasser dient die Zunge als eine Art Sch√∂pfkelle, womit sie es portionsweise aufnehmen kann. Der Geruchssinn ist schw√§cher als beim Hund und st√§rker als beim Menschen. Wie bei allen S√§ugetieren dient er der Pr√ľfung von Nahrung und der Wahrnehmung und Erkennung von Artgenossen und anderen Lebewesen. An einigen Geruchsstoffe von Pflanzen k√∂nnen sich Katzen erregen, sie flehmen dann mit halb offenem Mund, gekr√§uselter Nase und hochgezogener Oberlippe. Zu diesen D√ľften geh√∂ren Katzenminze Nepeta cataria, Baldrian Valeriana, Actinidia polygama und Katzengamander Teucrium marum. Sehsinn Rot ist eine Farbe, die weder Hunde noch Katzen sehen k√∂nnen, daf√ľr kann sie ihre Umgebung in Blau- und Gr√ľnschattierungen wahrnehmen, die bevorzugte Farbe auf die ihre Augen am empfindlichsten reagieren, ist Blau. Geh√∂r ist bei der Katze besonders gut ausgebildet und z√§hlt zu den besten unter den S√§ugetieren. Die Wahrnehmungsschwelle liegt bei einem Schalldruckpegel von -10 dB und damit niedriger als beim Hund 0 dB. Der Frequenzumfang des Geh√∂rs der Katze reicht von 55 Hz bis 79 KHz. Die obere Frequenzgrenze liegt im Bereich der Ger√§usche die M√§use als wichtigste Beutetiere von sich geben. Tastsinn. Sie besitzt √ľber den ganzen K√∂rper verteilt Tastrezeptoren. Die haupts√§chlich an Ober- und Unterlippe sowie √ľber den Augen befindlichen langen Tast- / Schnurrhaare (Vibrissen), signalisieren, wenn eine √Ėffnung zu eng oder ein Hinderni√ü im Weg ist. Die Schnurrhaare k√∂nnen betr√§chtliche L√§ngen erreichen, sind beweglich und wachsen nach dem Ausfallen nach. Besonders empfindlich sind ihre Rezeptoren an den Vorderpfoten, welche die durch Beutetiere ausgel√∂sten Bodenersch√ľtterungen wahrnehmen. Durchschnittswerte je nach Rasse K√∂rperl√§nge: ........30 - 70 cm K√∂rperh√∂he: .........20 - 50 cm ( bis Schulterblatt ) K√∂rpergewicht:..... 2,5 - 10 kg H√∂chstalter: .........12 - 22 Jahre ( bis 38 Jahren ) Die √§lteste bekannte Hauskatze war Creme Puff aus Texas. Sie wurde am 3. August 1967 geboren und verstarb im Alter von 38 Jahren und drei Tagen am 6. August 2005. Tolle Spielsachen, Kratzm√∂bel, Schlafh√∂hlen, Betten, Sofas und viele weitere n√ľtzliche Helfer f√ľr deinen Liebling findest du hier: